Lychen

Flößerstadt mit Entschleunigung: Lychen

Lychen liegt als Halbinsel zwischen sieben Seen. Das historische Stadtbild ist von Teilen der alten Stadtmauer und der frühgotischen St.-Johannes-Kirche geprägt. Im Flößereimuseum wird auch die Wirtschaftsgeschichte der Wasserstadt erlebbar. Im Jahr 1248 von Markgraf Johann I. gegründet, entwickelte sich Lychen ab 1899 zum Erholungsort und erlangte durch die Heilstätten Hohenlychen überregionale Bekanntheit. Als Namenspatronin des Sanatoriums stattete selbst Kaiserin Auguste Victoria dem Städtchen einen Besuch ab. Und im Jahr 1903 trat eine Lychener Erfindung gar den Siegeszug um die Welt an: die zweiteilige Reißzwecke aus Nagel und Kopf.

Volle Versorgung und Vielfalt im Umland

Discounter, Einzelhändler, Gastronomie, medizinische Versorgung – alles ist vor Ort. Alles Weitere von Klinik bis Kultureinrichtung ist in den nahen Städten des Lychener Landes ansässig. Durch die verkehrsgünstige Lage zwischen den Bundesstraßen 96 und 109 sowie die Autobahnanschlüsse A 11 Wandlitz und A 10 Birkenwerder sind schnelle Wege in die weitere Nachbarschaft ebenfalls gegeben.

Zahlen und Fakten

Lychen:
53 Grad 12 Minuten Nord, 13 Grad 19 Minuten Ost
Land Brandenburg, Landkreis Uckermark,
ca. 3600 Einwohner

Entfernungen